« | Home |

LinkedIn vs. XING

Heute, 30. Mai 2018, habe ich auf LinkedIn ebenso viele Kontakte wie auf XING: 1.135.
Was zunächst wie ein Zufall anmuten mag, ist trotzdem eine spannende Tatsache.
Warum? Das will ich nachfolgend kurz skizzieren.

XING

Auf dieser Plattform bin ich seit Anfang 2004 (XING wurde als openBC im November 2003 gelauncht) aktiv. Aktiv soll heißen, es ist mein primäre Businessplattform, mein tägliches Arbeitswerkzeug.

Ich habe im April 2004 dort das allererste XING-Event durchgeführt und das Virtuelle mit dem Realem verbunden. Seit dem zu über 300 Veranstaltungen geladen, über 60.000 Mitglieder real zusammengeführt. Seit 2010 (mit dem Kauf von amiando, heute XING-Events, die wir 2006 einander vorstellten) sind die Events inkrementeller Bestandteil und auch Erlössäule von XING. Über 210.000 Events wurden inzwischen via XING organisiert.

Im August 2004 gründete ich die XING Community München. Heute ist sie mit fast 100.000 Mitgliedern die größte regionale Gruppe auf der Businessplattform und genießt den Status „offizielle XING-Gruppe“. Ich war erster Ambassador von XING (Moderator offizieller Gruppen) und bin einer der ganz wenigen, die auch noch Ambassador einer Branchengruppe sind (XING Media & Publishing). Darüber hinaus bin ich als Moderator oder Co-Moderator weiterer 4 Gruppen engagiert und kuratiere insgesamt ein Netzwerk auf XING von über 160.000 Mitgliedern, die Einladungen und Newsletter von mir erhalten.

Mein Postfach zählt abertausende Nachrichten an und von Mitgliedern. Als XING-Ambassador habe ich natürlich die Premium-Mitgliedschaft (sogar Business Pro). Und mein Profil wurde in den letzten 90 Tagen 234 mal aufgerufen.

LinkedIn

Im Gegensatz zu XING bin ich hier wenig engagiert. Ich bin Mitglied seit 2008. Ich habe auf LinkedIn nur eine Basismitgliedschaft. Zwar bin ich Mitglied von ein paar Gruppen, dort aber weder als Moderator noch als Mitglied sonderlich aktiv. Gelegentlich verfasse ich Beiträge oder Artikel. Trotz meiner geringen Aktivität zähle ich 131 Profilansichten in den letzten 90 Tagen.

FAZIT:

Hier mag allerhand interpretatorischer Spielraum da sein. Momentan gilt für mich noch: Mehr Kontaktanfragen auf LinkedIn, dafür weniger Interaktion zwischen mir und meinen Kontakten. Anbetracht meiner hohen Aktivitäten und meines Ambassador-Status auf XING hätte ich annehmen wollen, dort eine überproportional höhere Sichtbarkeit als auf LinkedIn zu genießen.

Allein die Events (deren Veranstalter, Organisator, Moderator ich bin) sind ein Differenzierungsmerkmal, das LinkedIn mit der neuen Local-Initiative (auch hier treffen sich Mitglieder auf Initiative einladender Mitglieder) torpediert. Ich bin gespannt, welche Entwicklungen sich da noch abzeichnen.

 


über diesen Eintrag