« | Home | »

Web to Print im wahrsten Sinne des Wortes

Wenn wir nach Begrifffen oder Bedeutungen suchen, bedienen wir Lexikalien und Nachschlagewerke. Als reines Onlinerepetitorium hat sich Wikipedia einen Namen gemacht. Jeder kann mit seinem Wissen beitragen. Seit Mai 2001 sind nach Auskunft der Webseite so 870.300 Artikel in deutscher Sprache entstanden.

Zunächst als reines Onlinemedium konzipiert,wird demnächst der User sich seineRecherche-Ergebnisse als individuelles gedrucktes Taschenbuch nach Hause liefern lassen können. Den Druck übernimmt der Mainzer Web-to-Print-Dienstleister Pediapress.

Um sich das eigene Buch zusammenstellen zu können, muss der Nutzer nur Artikel in sein Buch aufnehmen, was mittels der Funktion »Seite hinzufügen« erfolgt. Ist die Materialsammlung Buch vollständig, ist nur noch Titel und Untertitel zu vergeben und schon ist der persönliche Wikireader fertig.

Das Buch hat das Format 140 mm x 216 mm und einen Mindestumfang von 48 Seiten. Die Obergrenze liegt bei 828 Seiten. Es können Bilder oder Grafiken in schwarz-weiß wiedergegeben werden. Preis für die ersten 100 Seiten beträgt 8 Euro und für alle weiteren 100 Seiten jewils 3 Euro. Dazu kommen die Kosten für den Versand. Die Bezahlung kann über Kreditkarte oder Paypal erfolgen.


über diesen Eintrag